Digitalisierung in Museen

Im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven habe ich im Rahmen eines Vortrags und einer Podiumsdiskussion abermals über Virtual-Reality-Technologien gesprochen – diesmal über den Einsatz derselben in Museen. Zu bedenken gilt es dabei insbesondere, dass digitale Exponate nicht nur bar der Benjaminschen „Aura“ sind, sondern auch, dass sie dazu tendieren, Phantasie zu unterdrücken. Umgekehrt bieten VR-Technologien die Möglichkeit, Erfahrungen ins Museum zu holen, welche anderweitig unmöglich realisierbar wären.