Trolle in der Filterblase

„[…] profiles will begin to normalize the population from which the norm is drawn. The observing will affect the observed. The system watches what you do; it fits you into a pattern; the pattern is then fed back to you in the form of options set by the pattern; the options reinforce the pattern; the cycle begins again.“ (Lessig, Code. Version 2.0, New York 2006)

Auf den einschlägigen Internetplattformen selegieren Algorithmen, mit welchen Sinnangeboten Nutzer in Kontakt kommen und mit welchen nicht. Die Entscheidung darüber, mit welchen Informationen, Posts oder Nachrichten Nutzer bei der Google-Suche, im Newsfeed bei Facebook, den Kaufvorschlägen bei Amazon, den Meldungen bei den Yahoo News etc. konfrontiert werden, hängt von vergangenem Surfverhalten ab, von ermittelten Interessen, von ideologischen Ausrichtungen und weiteren personenbezogenen Eigenschaften. Durch jene als digitale Gatekeeper fungierenden Algorithmen kann das Risiko, mit unerwünschten Informationen in Kontakt zu kommen, reduziert werden. Tatsächlich aber ist dieses Risiko eines, welches gezielt gesucht und erhöht werden sollte. „Trolle in der Filterblase“ weiterlesen

Informationsblasen

Im Zimmertheater in Tübingen habe ich beim Probenauftakt zum Thema „Paradies Heute“ über Informations- bzw. Filterblasen und die „Ökosysteme“ digitaler sozialer Netzwerke gesprochen, wobei ich einen groben Überblick über die aktuelle Forschung zu den Effekten von Informationsblasen gegeben habe. Der Probenauftakt sollte als Hinleitung zur Konzeption eines Theaterstücks dienen, welches zwischen dem 15. Dezember und 11. Januar aufgeführt werden wird.