Podiumsplatz verpasst

Genau wie im letzten Jahr startete die Saison mit der Schönbuch Trophy, meinem Heimrennen, und einem 4. Platz (schon wieder) in der Gesamtwertung. Durch eine anstrengende Dienstreise zuvor und dementsprechend fehlende Trainingseinheiten entschied ich mich für die Kurzstrecke, auf der jedoch schneller gefahren wurde und ich anfangs durch das hohe Tempo und die kalten Temperaturen teilweise Atemprobleme hatte. Ansonsten fiel mir auf, dass die neue Strecke im Vergleich zur alten Route etwas „charakterlos“ ist. Es geht relativ flach über zumeist einfache Trails, bei denen wenige Überholmöglichkeiten bestehen. Schade, dass die alte Strecke nicht beibehalten wurde.

Schwarzwald Bike Marathon

Obwohl ich beim Schwarzwald Bike Marathon lediglich auf den 22. Platz – und in der Klasse Rang 9 – gefahren bin, werte ich das Rennen als Erfolg. Das Fahrerfeld umfasste 300 Starter und war sehr gut besetzt, sodass selbst der Deutsche Meister „nur“ den dritten Platz erreichte. Für meine Verhältnisse habe ich während der etwas mehr als dreieinhalb Stunden Rennzeit alles gegeben, was die Beine hergegeben haben.

Nordschwarzwald Trophy

Zum wiederholten Male in dieser Saison habe ich eine Podiumsplatzierung verpasst. Bei der Nordschwarzwald Trophy wurde ich vierter in der Gesamtwertung. Das Rennen hatte diverse technisch sehr anspruchsvolle Trails, sodass ich froh bin, nicht gestürzt zu sein. Dennoch hätte ich mit etwas mehr Risiko den dritten Platz vielleicht erreichen können.

Sieg beim Heckengäu Bike Marathon

Endlich konnte ich in dieser Saison ein Rennen für mich entscheiden. Beim Heckengäu Bike Marathon fuhr ich circa bis zur Hälfte des Rennens in der vierköpfigen Spitzengruppe, bevor ich durch Tempoverschärfungen meine Konkurrenten abschütteln und das Rennen als erster beenden konnte.

Albstadt Bike Marathon

Nachdem die Rennen in dieser Saison bislang relativ erfolgreich verliefen, hatte ich beim Albstadt Bike Marathon ziemliches Pech. Kurz nach dem Start hatte ich einen Reifendefekt, auf der Hälfte des Rennens stürzte ich, dabei riss eine Speiche und das Schaltwerk wurde beschädigt. Mit defekter Schaltung und Knieschmerzen fuhr ich das Rennen nichtsdestotrotz zu Ende, schaffe es aufgrund der Zeitverluste aber lediglich auf den 45. Platz der über 2000 Starter. In meiner Altersklasse wurde ich zwar fünfter, dennoch hätte ich mir natürlich ein besseres Resultat erwünscht.

Wieder am Podium vorbei

Nach langer Zeit bin ich mal wieder ein Rennrad-Kriterium gefahren. Das Rennen in Hohenheim mit seinem kurzen Anstieg ist ein Kurs, den man trotz seiner Höhenmeter schnell fahren kann. Dennoch verblieb in der letzten Runde eine nur siebenköpfige Spitzengruppe. Beim Zielsprint kam ich schließlich auf den vierten Platz, verpasste damit also einmal mehr das Podium.

Zweite Podiumsplatzierung

Nachdem ich gestern bereits die Schönbuch Trophy gefahren bin, wollte ich mir beim heutigen MTB Event Veringendorf, auch wenn mir dies nicht wirklich liegt, nur die Kurzstrecke antun. Dort belegte ich den dritten Platz in meiner Klasse. Von den etwas weniger als hundert Startern wurde ich insgesamt sechster.

Podium verpasst

Bei der diesjährigen Ausgabe der Schönbuch Trophy wurde ich in meiner Klasse vierter. Insgesamt belegte ich von den über 300 Startern den 19. Platz. Gewonnen wurde das Rennen wie gewohnt von Jochen Käs.