Vortrag über Medienkompetenz

Meistens haben Dienstreisen ja eher wenig mit schönen Naturerlebnissen zu tun, aber manchmal geht das eine mit dem anderen einher. Ich hatte die Gelegenheit, am schönen Sylvensteinstausee bei Sonnenschein und angenehmen minus fünfzehn Grad eine kurze Wanderung zu machen, um anschließend bei einer Tagung über Medienkompetenz zu sprechen. Dabei habe ich unter anderem betont, dass sich Einzelpersonen, mögen sie noch so medienkompetent sein, niemals effektiv gegen alle Risiken digitaler Medien schützen können. Medienkompetenz hilft dabei, Medieninhalte sinnvoll zu gestalten, Datenschutzeinstellungen zu bedienen oder psychologische Medienwirkungen reflektieren zu können, aber es ändert wenig an Sachverhalten wie dem Social Sorting, dem Micro-Targeting, dem Profiling et cetera. Medienkompetenz ist wichtig, es darf jedoch nicht als „Allheilmittel“ des digitalen Wandels gesehen werden.