VR Festival

In Hamburg fand zuletzt das VRHAM! statt, ein Festival zum Thema VR und Kunst. Ich wurde eingeladen, bei einer Podiumsdiskussion mitzuwirken, bei der es um die gesellschaftlichen Folgen des Technologieeinsatzes ging. Auffällig ist, dass der VR-Hype inzwischen abgeklungen ist. Die Technologie befindet sich in einer langsamen Evolution, bei der kleine, fast unmerkliche Fortschritte – wie sie etwa an der jüngst erschienenen Oculus Quest abgelesen werden können – dazu führen, dass VR sukzessive alltagstauglicher und benutzerfreundlicher wird.